Montag, 19. Februar 2018

Fenster mit Leinöl streichen Teil 2

Die Fenster sind vor dem Winter noch gestrichen worden, hier reiche ich die Fotos nach.
Es ist reine Leinölfarbe,nur Leinöl und Pigmente und ein biologischer Trocknungsstoff.
Daher ist die Oberfläche nicht gleich sehr deckend,das kommt erst mit einem häufigeren Farbauftrag.
Der Vorteil von reiner Leinölfarbe ist riesig : sie BLÄTTERT NICHT AB !
Nein,sie kann jederzeit aufgefrischt und übergestrichen werden.
Sie zieht in das Holz ein und verbindet sich damit.Ich würde nie mehr mit etwas anderem streichen.
Es ist der umweltfreundlichste Holzschutz ,nach "Klar-Leinölauftrag " natürlich.
Die Küchenarbeitsplatten und alle Hölzer innen, die nicht roh bleiben können, sind auch mit Leinöl behandelt.

Die Fensterflügel sind im Heizungsraum getrocknet. Dank Holzheizung ist es hier immer schön warm. 65 kw bringen es halt.

1 Kommentar:

  1. Leinöl ist eine tolle Sache! Und für Fenster ganz besonders. Ich erinnere mich an das mühvolle Abschleifen von doppelflügligen Fenstern in meiner ersten Wohnung. Das war wirklich heftig!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen