Samstag, 18. Februar 2017

Waldarbeit in Carolinenthal

Oh, was ist denn hier passiert??
Am Lagerfeuer im Schnee?
Im stillen Wald?
 So viel Kraft steckt im Feuerholz.
Die sprengt Feldsteine,Jahrmillionen alte
eiszeitliche uckermärkische  Granitbrocken.
Der Waldarbeiter ist nämlich der einzige,der im Wald
bei seiner Arbeit ein Feuer machen darf.
************************
 Der Boden ist im Wald noch hart gefroren,so dass 
man gut fahren kann.Letzte Woche hat der Hausherr 
Borkenkäfer-Fichten gefällt.
An dieser Stelle soll eine Forstkultur angelegt werden:
Neue Bäume ersetzen die gefällten oder geschädigten Fichten.
Hier wird ein Wildzaun angelegt,damit die neu gepflanzten
 jungen Bäume nicht von den Rehen und vom Damwild gefressen werden.
 Mit dem kleinen Knickschlepper rückt der Hausherr die Stämme 
an den Waldweg-dort können sie dann verladen werden.
Polter heisst dann der Holzstapel am Waldweg.
Hier geht später der Wildzaun entlang : 
Im Moment ist es noch etwas schwer zu erkennen.
Im Laufe des Jahres und der wachsenden Kultur gibt es dann neue Bilder.
 Und nun noch ein wenig die Füße wärmen...
einige Wildschweine waren auch schon auf Besuch da.
 am schönen Arbeitsplatz Wald.

1 Kommentar:

  1. Der Wald als Arbeitsplatz - bestimmt nicht ganz so einfach und dennoch w u n d e r s c h ö n!!!!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen