Dienstag, 19. Januar 2016

Ein Blick von oben in den Garten

 Und auf das Schnee-verzierte Haus.
Tabea Heinicker  sammelt die letzten 12 tel Blicke für 2015 ein.
Nun sind die 12 Blicke auf den schönen Formschnittgarten komplett.

Freitag, 15. Januar 2016

Kalkfarbe/Kreidefarbe an den Wänden.

Heute gibt es mal einen Wand-Post:
Das ist echter Shabby Look,
nämlich 100 Jahre alte Kreidefarbe.Wahrscheinlich.
Diese Wand in der Küche soll so bleiben,sie ist abgewaschen und 
restauriert.Auf dem Lehm-Unterputz ist hier am Kaminzug ein Kalkputz aufgetragen worden.

 Oben ist noch der Zierstreifen zu sehen,der früher so typisch war .
An der Farbe des Streifens hat sich der Hausherr orientiert für die Wahl der Küchenfarbe:Blau.
Die neue Farbe ist auch schon acht Jahre alt,und besteht aus
selbst gerührter Kalk-Kaseinfarbe.
Die wird aus becherweise Magerquark und Kalk angerührt.
Das Kasein aus dem Quark reagiert mit dem Kalk und geht dann mit dem Wandputz
eine unlösbare Verbindung ein.Blaues Pigment wird zugesetzt und
dann muss die Farbe innerhalb einiger Tage verbraucht werden.
Es gibt noch andere Binder für Kalkfarben die bei den nächsten Wänden ausprobiert
wurden: der Hausherr hat den Buchbinde-und Laden-Raum mit einer
weißen Bio-Kalkfarbe mit pflanzlichen Bindemitteln gestrichen.
Die war pulverförmig schon vorgemischt.
 An der Decke zwischen den Deckenbalken sieht man die Farbe des neuen Lehmputzes.
Der ist jetzt 10 Jahre alt.Und den zu streichen,gehört noch zu den genannten "Kleinigkeiten"...
Rechts an der Wand sieht man die Eichenbalken,die die Fachwerkkonstruktion der Innenwände bilden.Sie sind absichtlich nicht geölt,das wird zu dunkel.
Eiche wird total dunkel,wenn man sie mit reinem ungefärbtem Leinöl streicht.
Und Holzschutz ist erstens bei Eiche und zweitens nach 200 Jahren total überflüssig.
Schlecht zu sehen :der Streifen aus Kalkfarbe auf den Fotos bei dem jetztigen Licht.


 Die Tür war alt,aber nicht so alt wie das Gutshaus: 
wahrscheinlich aus der Gründerzeit.Mit Bio-Leinölfarbe neu gestrichen,
weil ein strahlendes Weiß die antiken Wände hervorhebt.
Unten sieht man die bis zu 60 cm breiten alten Bodendielen oder besser 
Bretter-aber davon später mehr.

Sonntag, 10. Januar 2016

Mauer selbst renovieren

 Am Stallgebäude sind innen Lücken im Mauerwerk .
Oben über dem Pferdestall.
Am Übergang zwischen Dielen-Fehlboden und Mauer.
Die vorhandenen Steine müssen dringend verfugt werden.
Zusätzlich gießt der Hausherr die Lücken mit Mischung aus,wo man mit der Kelle nicht hin kommt.
Früher war den Bewohnern die Optik nicht so wichtig,aber so nach 100 Jahren sollte 
die Substanz einmal stabilisiert werden.
Hier war damals eine Kutscherwohnung,oder Schäferwohnung.
Gewusst wie , der Hausherr hat da langsam Routine.
Im Haus steht nach der Fertigstellung des( KLICK) Ladens für die Buchbinderei
nichts Dringendes mehr an.Nur noch Feinheiten.

Donnerstag, 7. Januar 2016

Der Sempervivum-Tisch

wächst langsam zu.
Die Bestecke werden vom Moos verschluckt.
 Und im Frühling sind die Teller weg.
Wenn ich nicht aufpasse.


Die Fotos habe ich noch vor dem Eis gemacht-
und die frostempfindlichen Tassen habe ich dann herein geholt.
Die Dachwurze dürfen zwar draußen bleiben,aber das 
gefrierende Wasser sprengt die Gefäße aus Ton oder Porzellan.
HIER,  HIER und HIER habe ich schon weitere Sempervivum-Ideen gepostet.