Donnerstag, 7. Januar 2016

Der Sempervivum-Tisch

wächst langsam zu.
Die Bestecke werden vom Moos verschluckt.
 Und im Frühling sind die Teller weg.
Wenn ich nicht aufpasse.


Die Fotos habe ich noch vor dem Eis gemacht-
und die frostempfindlichen Tassen habe ich dann herein geholt.
Die Dachwurze dürfen zwar draußen bleiben,aber das 
gefrierende Wasser sprengt die Gefäße aus Ton oder Porzellan.
HIER,  HIER und HIER habe ich schon weitere Sempervivum-Ideen gepostet.



Kommentare:

  1. Das war mein erster Gedanke... "und der Frost?". Es sieht unglaublich schön aus, wie die Natur den gedeckten Tisch noch weiter deckt. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Der Tisch ist einfach genial!!!! Schon erstaunlich, wie sich die Natur langsam alles zurückerobert!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt diese Idee sehr...Tischlein-deck-dich funktioniert nicht mehr...die Natur übernimmt.Konsequent fände ich, wenn du Frost und Schnee zulassen würdest.Auch Zerfall/Verfall sind natürlich.
    LG und ein frohes neues Jahr wünsche ich in das Caroline tal
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wäre schade um die schönen Porzellangefäße.Aber bei Holz und anderen natürlichen Dingen stimme ich dir zu!

      Löschen
    2. Stimmt, die hätte ich auch nicht dafür geopfert, wenn sie wertvoll sind :-)
      LG Sisah

      Löschen
  4. Toll. Ich habe gerade letzte Woche einen alten Holztisch vor der Müllabfuhr gerettet. Im Kopf hatte ich bereits die Idee, diesen als Hauswurztisch in den Garten zustellen. Du hast mir jetzt gerade noch ein paar Ideen dazu geliefert. Danke schön.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht sehr sehr hübsch aus, gefällt mir sehr gut...
    Von Herzen Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. Das Problem mit dem Moos haben meine Sempervivumtöpfe auch immer.
    Dein Tisch sieht super aus.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen