Dienstag, 23. Juni 2015

Die Offene Gärten Uckermark...

haben viele,viele Besucher sich angesehen!
Alle haben viel Zeit mitgebracht und sind in Ruhe durch die Wiesen,den Park und natürlich durch den Garten gegangen.
Sogar die Zeitung( Nordkurier / Uckermark Kurier )war wieder hier .
Diesmal hat der Landkreis Uckermark die Gartentore geöffnet;Teilnehmer aus neuen,regionalen Arbeitsgruppen "Offene Gärten" aus der Gegend um Neubrandenburg waren auch hier.


Die Routen für Besucher sollen klein und einfach zusammen zu stellen sein: also ist es positiv,wenn so viele private Gärten wie möglich mitmachen! Alle,die einen Garten haben,sind doch neugierig auf die Gärten der anderen!
Auch wenn nicht alles so perfekt und fertig ist .
Nicht nur die Riesenschlösser und Anlagen,die sowieso viele Gärtner beschäftigen...
alle zusammen tragen zur Kulturlandschaft etwas bei und stehen nicht in Konkurrenz zu einander.
Hier sollte ich noch mal darauf hinweisen,dass hier im Gutshaus und auf dem Gelände
                  ohne Förderung  und in privater Alleinarbeit  gewerkelt wird!
Natürlich helfen Freunde einmal mit und man braucht so manche Maschine.Mit einem kleinen Rasenmäher und Heckenscheren ohne Motor ist das natürlich nicht zu schaffen.
Und insbesondere der Hausherr springt von früh bis spät auf dem Grundstück herum.Da muss man Spass am Garten haben,um solche Riesenflächen zu pflegen.
Das kam natürlich in den vielen Gesprächen zur Geltung,alle Gartenverrückten verbringen ihre ganze Zeit im Garten , wenn sie nicht gerade andere Gärten besuchen.

Aus Schwedt,aus Berlin,aus Greifswald sind Besucher hier gewesen,manche zwei Mal schon.
Hier ist die Gesamtanlage das Interessante,wie die Grundstücksteile zueinander angeordnet sind.
Der Blick vom Haus über den Reitplatz über die Pferdewiesen in die weite Landschaft.
Selbst gebackener Kuchen (Danke an die Bäckerin !! ),
Pflanzen zum Verschenken,Kaffee und Katzenstreicheln haben die Besucher gerne angenommen.
Viele haben viele Fotos gemacht,besonders vom Sempervivumtisch (siehe letzter Post) und dem neuen Gewächshaus.Neben dem alten Gewächshaus.

Bei Nicht-Regen mache ich morgen noch Fotos davon.
Und von der sieben Meter hohen wilden Rose im Park!
Darüber saß gestern Abend wieder ein junger Kauz , die brüten im Park.
Nun ist noch ein Offene-Gärten-Termin am 5. uns 6. September,da können wir hoffentlich wieder gemütlich am offenen Kaminfeuer sitzen und die Gespräche weiter führen...
Danke noch mal für Ihr/ euer zahlreiches Kommen und das große Interesse am wunderschönen Fleckchen Erde Carolinenthal!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen