Dienstag, 15. April 2014

UUUnd weiter gehts mit Bauen...

Die Eingangstreppe ist stark renovierungsbedürftig,da werden vom Hausherrn einige große Feldsteine an den Seiten ersetzt.
 Auch die Stufen sollen wieder begradigt werden.
Alles muss exakt so aussehen wie vorher...oder vielmehr wie vor 200 Jahren.
 Seitlich die begrenzenden Feldsteine sind nach und nach vom Frost abgesprengt worden.Das ist der Lauf der Zeit,auch Feldsteingebäude
 müssen gepflegt werden.
 Schwer,schwer,schwer.


 *********************************************
                          Rätsel
Was ist das?

Kommentare:

  1. Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Keine Ahnung. Sag Du es mir, wofür ihr es braucht.

    Liebe Grüße Lydia

    AntwortenLöschen
  2. Ich bewundere euch. Es ist bestimmt nicht immer einfach alles so herzurichten wie vor 200 Jahren. Zu deinem Rätsel muss ich leider schreiben das ich keine Ahnung habe. Vielleicht irgendwelche Rahmen???? Auf jeden Fall hat es bei euch geregnet ;-)))
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht nach Schwerstarbeit aus!!!!! Diese Steine haben bestimmt ein ganz schönes Gewicht!!!!! Zu Deinem Rätsel habe ich keine Idee! Irgendwelche Rahmen - aber für was???
    Gruß Margit

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine Arbeit!!!! Heavy! Dafür aber großen Respekt.
    Was Dein Rätsel anbelangt... darüber grübel ich nun schon seit gestern nach... keine Ahnung.

    Kommt ein kleines Osterhäschen
    und stupst dich an mit seinem Näschen.
    Stellt sich auf die Hinterfüße
    und bringt dir meine Ostergrüße!
    LG Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS SIND DIE UNTEREN RAHMEN FÜR ACHT NEUE VIERECKIGE BLUMENKÜBEL AUS HOLZ !Die sollen bis Pfingsten fertig sein.

      Löschen
  5. Also wenn Ihr dann fertig seit, könnt Ihr bei uns weitermachen. Ich hab ein Natursteinmäuerchen, dass auseinanderfällt und weder ich noch GG sind in Sachen Steinarbeit mit Geschickt gesegnet *seufz* :o).
    Aha... da wär ich jetzt nie drauf gekommen.
    Habt erholsame und genussreiche Ostertage.
    Grutzli
    Alex

    AntwortenLöschen