Mittwoch, 13. November 2013

Blumen und Eisen

Die letzten Weintrauben,zuckersüß und winzig klein.Aber die Weinstöcke an der Südseite der Halle müssen ja erst noch wachsen.
Auch Salbei,Ringelblumen und Lavendel sind noch wunderschön,einige Sonnenstrahlen locken zum Draußenarbeiten.
_________________________________________________________________________________

In den Lehmbau-Trocknungspausen gibt es Abwechslung:
Jetzt können auch andere Leute mal wieder in die Werkstatt rein,der Hof-und Park-Arbeitswagen,vom Hausherrn selbst geschweißt,ist fertig.Fast.
Alles Tüff-geprüft natürlich.


 Das wird ein Kipplader im Kleinen,der auch durch die schmalen Parkwege passt.Unten sieht man die Bolzen der Ladefläche,die kommt noch da drauf.



Kommentare:

  1. Da geht ja mein Technikerherz auf, wenn ich solche Qualitäts-Handwerkerarbeit sehe! Solch einen monströsen Salbeibusch habe ich auch, trotz der strengen letzten Winter - wer soll den alles essen. Muss mal wieder frittierte Salbeiblätter im Ausbackteig machen, gut dass Du mich erinnert hast. Ansonsten war ich mit dem Pflanzen von Rosen beschäftigt, mein Rosenpark ist nun voll, leider.....
    Viele Grüße
    Rudolf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag: Das hätt ich fast vergessen, wenn die Trauben mal nicht gelingen, schaff Dir eine Rosa arvensis an. Hübsche weiße, ungefüllte Blüten und jetzt die zuckersüßesten und aromatischten Hagebutten, die ich je probiert habe - wenn die vielen Kerne nicht wären, möchte man gar nicht aufhören sie zu essen.
      LG Rudolf

      Löschen
  2. Das ist ja toll wie der Hausherr sich die benötigten Geräte selber machen kann! Nur so bekommt man auch die optimale Arbeitshilfen!
    LG Papierfrau

    AntwortenLöschen