Freitag, 27. September 2013

Natur Begegnung



Ringelnattern gibt es in der Uckermark noch viele,sofern die Umgebung noch natürlich genug ist.Feldsteine,Sand zum Eier ablegen,Sonnenplätze,trockene Freiflächen und zum Überwintern Unterschlupf in Mauerwerksritzen und Stein-Ast- Haufen.Das gibt es auf dem Gutshof reichlich,die Schlangen sind natürlich ganz ungefährlich,sie flüchten und zischen.Das ist alles.Es gibt nur in bestimmten Gebieten wie der Lüneburger Heide giftige Kreuzottern,die sehen GANZ ANDERS aus.
Hier bei uns auf dem riesigen Hof-Park- und Wiesengelände sehe ich oft Ringelnattern,von Regenwurmgroß (gerade geschlüpft) bis 90 cm lang(!) 
Das ist kein Märchen,ich habe die abgestreifte, zurückgelassene Haut aufbewahrt.
Schlangen häuten sich mehrmals,um wachsen zu können.  
Diese kleine ,das Foto ist groß vergrößert,ist von der Katze entdeckt worden.Das Zischen und Vorschnellen(alles nur show) des Schlängchens hat sie sofort verunsichert und vertrieben.Katzen sind ansonsten die größten Feinde der Reptilien,besonders der Eidechsen.Die werden gefangen,weil sie so hübsch laufen und huschen.

 Ganz links die Ringelnatter,vorsichtiges Zurückweichen der Katze.Die geht gerade zurück,nicht vor....hier sieht man,wie klein die Schlange noch ist!Nun wird sie bald überwintern,das bedeutet auch für die Igel und Eidechsen:wir dürfen keine Steinhaufen mehr verrücken,Ritzen vermauern(dann kommen sie nächstes Frühjahr nicht mehr raus),Holzhaufen im Garten verräumen oder gar anzünden,Misthaufen umsetzen...Also Leute legt die Füße hoch ,das Arbeiten draußen schadet nur unserer Tierwelt!


Kommentare:

  1. Also bei diesem Tierchen hätte ich mich ganz schön erschrocken!!! Ich weiß zwar, dass Ringelnattern harmlos sind, aber die sehen einfach nach "Schlange" aus und die mag ich gar nicht!!!! Aber natürlich hast Du Recht, dass man den Tieren ein Winterquartier anbieten sollte!!!
    Also bleibt mein Komposthaufen über den Winter unberührt!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Ringelnattern kenne ich nur von Bildern.
    Schön, dass ihr so naturnah lebt :-)
    Tolle Bilder!
    Ganz viele liebe sonnige Freitagsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  3. Die Miez sieht übrigens genau wie unsere Luna aus :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ein Beitrag, der mein Herz erfreut ;-). Ich hab auch immer wieder Ringelnattern und Blindschleichen im Garten. Die Ringelnatter hat es auf die Teichfrösche abgesehen und wacht am Ufer... Als Kind haben wir manchmal die jungen Ringelnattern im See beim Schwimmen gesehen und gefangen..., kleine schwimmende "Bleistifte"... Ja, wenn doch die Gartenaufräummanie etwas eingedämmt werden könnte... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Was für schöne Bilder. Bei uns schwamm mal eine Ringelnatter im kleinen Teich. Manchmal muß ich eine Ringelnatter vor der Katze retten. Man muß halt bei der Gartengestaltung immer auch an diese Tiere denken, damit sie ein Zuhause bekommen.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Das erste Foto ist wunderbar und auch Deine Worte zum Lebensraum von Schlangen tun gut. Viele kennen Schlangen nur aus Märchen und fürchten sich umsonst. Ich sehe jedes Jahr im Sommer in Dänemark viele Schlangen und freue mich, wenn ich welche zu Gesicht bekomme.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen