Samstag, 24. August 2013

Die Lehmphase.

Das ist doch mal eine massive Tür...es ist jedoch ein Nachbau.Leider sind viele Türen weg oder zerstört gewesen.Für die Rundbogen-Stürze müssen die neuen Holztüren genau angepasst werden.Alte Türbänder sind wieder verwendet worden.Angelehnt ist die Tür hier an die Wand aus ungebrannten Lehmziegeln,mit das Beste ,was es im biologisch ausgebauten Haus gibt.Daher auch der wohngesunde Lehmputz. 



 Der Hausherr hat mal wieder die Lehmbauphase,im kleinen Flur werden Decken,Wände,Boden renoviert.Die kleine Phase dauert allerdings schon einige Wochen an-es sind ja auch große Flächen.Die originalen Rundbögen,buckeligen Wände,Gewölbedecken,Türschwellen wollen alle erhalten werden und liebevoll wieder mit Lehmputz bekleidet.



Kommentare:

  1. So ein altes Gemäuer hat schon seinen ganz eigenen Reiz!!!!! Es steckt natürlich aber auch ganz schön viel Arbeit dahinter, wenn man alles in Schuss halten will!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Das ist toll, wie ihr alles originalgetreu erhaltet - da darf der Hausherr auch etwas länger mit "Matsch spielen". Ist sicherlich eine sehr sinnliche Arbeit - ob er das auch so sieht, wenn er kaputt ist und Hände und Arme weh tun....
    Viele liebe Grüße
    Rudolf

    AntwortenLöschen
  3. Oh, der Hausherr scheint praktisch veranlagt zu sein. Kannst den mal ausleihen *kicher*?
    Hab einen gemütlichen Sonntag!
    En liebe Gruess

    alex

    AntwortenLöschen
  4. Wow, wie fleißig dein Mann ist! :-)
    Das ist doch irre viel Arbeit!
    Aber es ist schon toll und natürlich.
    Gibt bestimmt ein gutes Raumklima.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag
    ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen